Mercedes S63 AMG mit Golfschläger zerstört!

Der Besitzer dieses AMG S63 war mit dem Kundenservice seiner Werkstatt eher unzufrieden. In China ist es ja schon häufiger vorgekommen, dass reiche Unternehmer ihre teuren Edelkarossen von Mitarbeitern zerstören lassen, weil sie mit ihrem Vertragspartner unzufrieden waren. Nun ereignete sich in Südkorea ein ähnlicher Fall. Dieses Mal schritt der Besitzer einer rund 200.000 Euro teuren Mercedes-Klasse – genau genommen einem S 63 AMG – aber selbst zur Tat. Unzufriedenheit endete in Wutausbruch, weil bei der Luxuslimousine nach rund einem halben Jahr der Motor zickte, wollte er den Schaden von seinem Händler repariert bekommen, oder die S-Klasse umtauschen. Darauf ließ sich der Händler nicht ein, was den Mann in Rage versetzte. Er griff zu seinem Golfschläger und schlug den S 63 AMG kurz und klein. Ob dieser Vandalismusschaden von der Versicherung gedeckt ist, darf bezweifelt werden. Und auch der Händler wird dafür wohl nicht aufkommen. Oder?

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.